Startseite > Meldungen (Details)

Meldungen - Übersicht

St. Elisabeth zeichnet Grüne Damen aus

Cäcilia Kamp, Gertrud Unterste und Rita Haselhorst aus Kurl (von links mit Blumenstrauß) arbeiten seit 25 Jahren für den Besuchsdienst.

Sie tun mit Herzblut etwas Gutes und leisten einen enorm wichtigen Beitrag im Krankenhausalltag: Die Grünen Damen und Herren besuchen regelmäßig die Patienten des St.-Elisabeth-Krankenhauses und die Bewohner der benachbarten St.-Elisabeth-Altenpflege.

 

Drei unter ihnen haben jetzt silbernes Ehrenamtsjubiläum gefeiert. Cäcilia Kamp, Gertrud Unterste und Rita Haselhorst aus Kurl (auf dem Foto von links mit Blumenstrauß) haben in den 25 Jahren bislang drei ärztliche Direktoren, fünf Pflegedirektoren und drei Verwaltungsleiter erlebt. „Es hat sich hier ja so vieles geändert“, stellte unter anderem Rita Haselhorst beim Empfang der Ehrenamtlichen am Donnerstag fest. Dabei wurden die drei Jubilarinnen sowie drei weitere Frauen und ein Mann vom Besuchsdienst von der Verwaltungsleitung, der Pflegedirektion und Chefarzt Dr. Johannes Wunderlich begrüßt. Bei einem Glas Sekt und leckeren Häppchen erinnerten sich die „guten Seelen des Hauses“ an ihre Anfänge und an Patienten, die ihnen besonders an Herz gewachsen sind. „Wir vom ambulanten Besuchsdienst werden auch einmal pro Jahr vom Krankenhaus auf einen Ausflug eingeladen“, erzählte Cäcilia Kamp vom starken Zusammenhalt unter den Grünen Frauen und Männern.

 

Kernkompetenz der Ehrenamtlichen müsse es sein, gut zuhören zu können, sagt die 72-jährige Gertrud Unterste. „Die Patienten und Bewohner freuen sich, dass sie von sich erzählen dürfen und etwas loswerden können.“ Doch seien die Grünen Herren und Damen auch dann zur Stelle, wenn Kleinigkeiten erledigt werden müssen. „Wir gehen auch schon mal zum Kiosk und besorgen Zeitschriften oder kümmern uns darum, dass deren Telefon auf dem Zimmer angeschlossen wird“, so Gertrud Unterste.

 

Was Rita Haselhorst (70) motiviert, seit 25 Jahren mindestens einmal pro Woche die Patienten zu besuchen, ist: „Man kriegt so unendlich viel Dankbarkeit zurück“. Für sie sei es ganz wichtig, den Menschen zuzuhören und ihnen vor allem viel Verständnis für ihre Sorgen entgegen zu bringen.

 

Schon vom Weitem erkannt wird Cäcilia Kamp (73), die ausschließlich in der St.-Elisabeth-Altenpflege tätig ist. „Die freuen sich immer, wenn ich da bin“, erzählt sie begeistert. Vorzugsweise spielt sie mit den Frauen und Männern Bingo oder Ratespiele, „um den Geist fit zu halten“.

 

Die Grünen Damen und Herren sind im Krankenhaus- und Altenpflegealltag von St. Elisabeth nicht mehr wegzudenken. Gern gesehen sind neue Mitarbeiter, die sich ehrenamtlich für den Besuchsdienst engagieren möchten. Weitere Informationen gibt es beim Pflegedienstleiter Philipp Tessin unter Tel. (0231) 2892 - 21110.

Zurück