Startseite > Meldungen (Details)

Meldungen - Übersicht

Bewegt durch die schöne Jahreszeit

Bewegung an der frischen Luft macht fit und gute Laune. Doch welche Art der Bewegung ist die richtige, wenn man in die Jahre gekommen ist, zu viel Gewicht auf die Waage bringt oder immer schon ein Sportmuffel war? Bei der Suche nach der richtigen Antwort ist einiges zu beachten, sagt Susanne Nierhoff, Leiterin von JoHo CURAvita, dem Zentrum für Prävention, Therapie und Gesundheit der St.-Johannes-Gesellschaft am St.-Elisabeth-Krankenhaus in Kurl. „Wir beraten Sie gerne. Grundsätzlich aber gilt: Langsam anfangen und im Zweifel ärztlichen Rat einholen.“

 

Nordic Walking
Wer seine Gelenke schonen möchte, der geht spazieren oder walkt. Wer einen etwas höheren Trainingseffekt sucht, der greift zu den Stöcken. Nordic Walking ist aus dem Sommertraining für Skifahrer entstanden. Der Unterschied zum einfachen Walken: Der Einsatz der Stöcke unterstützt die Bewegungen, die Oberkörpermuskulatur wird gezielt mittrainiert, das Tempo ist höher. Für beide Sportarten gilt: Auf vernünftiges festes Schuhwerk achten. Walkingschuhe sind im Vergleich zu Joggingschuhen an der Sohle stärker gerundet, um das richtige Abrollen des Fußes zu unterstützen. JoHo CURAvita bietet regelmäßig Nordic Walking-Kurse unter fachlicher Leitung an. Denn wie bei allen anderen Sportarten gilt auch hier: Die richtige Technik will gelernt sein.

 

Inlineskaten
So leichtfüßig es auch aussieht – diese Trendsportart, so betont Susanne Nierhoff, ist nur etwas für Menschen, die die Technik wirklich beherrschen. Denn sonst werden Bänder und Gelenke deutlich belastet. Die Sturzgefahr ist außerdem hoch.

 

Radfahren
Für Sporteinsteiger ist Radfahren bestens geeignet – wenn man es nicht übertreibt und
auf eventuelle Schwachstellen des Körpers Rücksicht nimmt. Denn eine Tour bergauf oder eine Fahrt im falschen Gang kann eine Menge Kraft kosten und zum Beispiel für die Knie eine hohe Belastung bedeuten. Das ist nichts
für vorgeschädigte Kreuzbänder oder den Meniskus. Hat man das im Blick, kann Radfahren aber jede Menge Spaß bringen und lässt außerdem die Pfunde purzeln. Rund 450 Kalorien werden im Schnitt pro Stunde verbraucht.

 

Schwimmen
Als besonders gelenkfreundliche Bewegungsform gilt das Schwimmen. Gleichzeitig werden Muskulatur und Kondition gestärkt, der ganze Körper profitiert. Wer etwas für den Rücken tun möchte: Rückenschwimmen und Kraulen hilft. Und: Beim Brustschwimmen nicht den Nacken überstrecken und ins Hohlkreuz fallen. Wer Abwechslung mag, sollte auch einmal Aquafitness versuchen. Auch hier werden Wirbelsäule, Bänder und Gelenke wenig belastet, Beweglichkeit und Koordination dagegen nachhaltig gefördert.

 

Walking
Als Walking wird zügiges Gehen bezeichnet – „eine hervorragende Sportart für Einsteiger“, so Susanne Nierhoff. Hier werden die gleichen Muskeln trainiert wie beim Joggen, nur langsamer und gelenkschonender. Walking fördert außerdem die Kondition und die Gewichtsabnahme – vor allem, wenn man Tempo macht und die Arme als Schwunggeber mit einsetzt. Der Sport ist auch geeignet für Menschen mit gesundheitlichen Problemen – zum Beispiel Herz-Kreislauf-Beschwerden oder Osteoporose. Bei Stress kann das zügige Gehen in der Natur ebenfalls zur Entspannung beitragen. Mehr zum Thema Sport & Entspannung: www.joho-curavita.de/kurse

 

Ballsport
Ballspiele zu zweit oder in der Gemeinschaft machen Spaß, trainieren den ganzen Körper und tun der Seele gut. Allerdings: Sie sind aufgrund abrupter Bewegungen, Springen und plötzlicher Drehungen nichts für Menschen, die Probleme mit Knien, Hüfte oder Bandscheibe haben. Also Vorsicht!

 

JoHo CURAvita: Beratung & Personal Training
Das Zentrum für Prävention, Therapie und Gesundheit der Kath. St.-Johannes-Gesellschaft am St.-Elisabeth-Krankenhaus in Kurl hält vielseitige Therapieangebote bereit. „Zu unseren Kernaufgaben gehört
die Erhaltung Ihrer Gesundheit, die Unterstützung Ihrer körperlichen Fitness und nicht zuletzt der Wunsch, Ihnen Entspannung zu verschaffen“, erklärt Leiterin Susanne Nierhoff. Das Team berät und erarbeitet
jeweils ein individuelles Konzept. Neu im Programm: das Personal Training. Darüber hinaus werden im Rahmen eines Halbjahres-Programms Kurse von der Rückenschule bis hin zu Pilates und Qigong angeboten.
JoHo CURAvita
Kurler Str. 130, 44319 Dortmund
Tel.: (0231) 2892 - 27670
E-Mail: curavita@elisabeth-dortmund.de
www.joho-curavita.de

Bewegung an der frischen Luft macht fit und gute Laune. Foto: iStock
Bewegung an der frischen Luft macht fit und gute Laune. Foto: iStock

Zurück