Startseite > Meldungen (Details)

Meldungen - Übersicht

Vorzeitige Batterieentladung bei Defibrillatoren möglich

Kontrolle beim Kardiologen erforderlich

Aufgrund einer vorzeitigen Batterieentladung bei bestimmten Modellen von Defibrillatoren des Herstellers St. Jude Medical, die in dem Zeitraum von 2010-2016 implantiert wurden , werden betroffene Patienten gebeten, sich entweder bei ihrem niedergelassenen Kardiologen oder im St.-Johannes-Hospital, wenn der Defibrillator dort implantiert wurde, unter der Hotline 1843-35100 zu melden, um den Batteriestatus des Gerätes kontrollieren zu lassen und Sicherheitsrisiken auszuschließen. Im St-Johannes-Hospital liegt eine Liste der dort implantierten Defibrillatoren und der betroffenen Patienten vor. Unabhängig davon werden alle Patienten, bei denen ein solcher Defibrillator im St.-Johannes-Hospital implantiert wurde, gezielt angeschrieben.


Ob der eingesetzte Defi jedoch überhaupt aus dieser Serie betroffener Implantate entstammt, können Patienten außerdem auf der Internetseite des Herstellers unter www.sjm.com/batteryadvisory sehen. Dort kann die im Implantatpass eingetragene Modellnummer eingeben werden.  

Hier finden Sie die Pressemitteilung des Herstellers http://www.sjm.de/Presse/Pressemitteilungen

 

Zurück