Startseite > Meldungen (Details)

Aktuelle Infos zur Evakuierung am 12.01.2020

Wichtige Patienteninformation zur Evakuierung des St.-Johannes-Hospitals am 11./12.01.2020 aufgrund von Kampfmittelverdachtsfällen im Klinikviertel Dortmund

Sehr geehrte Patientinnen und Patienten, sehr geehrte Angehörige,
wie Sie sicher schon den Medien entnommen haben, wird am 11./12. Januar 2020 eine der größten Evakuierungen der Nachkriegszeit auf die Stadt Dortmund zukommen. Ursächlich dafür sind mehrere Verdachtspunkte auf Blindgänger aus dem zweiten Weltkrieg. Neben 14.000 Anwohnern des Klinikviertels sind auch die beiden großen Krankenhäuser in der Innenstadt betroffen, das Klinikum Dortmund und unser St.-Johannes-Hospital.

 

Evakuierung der Kliniken

Auf behördliche Anordnung hin müssen die beiden Kliniken am Tag der Blindgängerentschärfung weitgehend evakuiert sein. In Abwägung des Risikos, den ein Krankentransport bedeuten kann, dürfen bzw. müssen nur schwerstkranke Patienten auf unseren Intensivstationen im Hause verbleiben.

Wir gehen davon aus, dass ein aktueller Krankenhausaufenthalt der meisten unserer Patienten planmäßig vor dem 10. Januar 2020 beendet sein wird. Für den Fall eines verlängerten Aufenthaltes, der sich entweder nicht vermeiden oder vorhersagen lässt, möchten wir  darüber informieren, dass in diesen Fällen am Samstag, den 11.01. eine Verlegung in ein anderes Krankenhaus erfolgen wird. Diese Verlegung wird mit unserer Unterstützung von Kranken- und Rettungswagen der Berufsfeuerwehr Dortmund organisiert.

Infos zu verlegten Patienten erhalten Sie unter Telefon (0231) 1843 - 731 399.

 

Verlegung in andere Krankenhäuser

Wenn Patienten aus dem St.-Johannes-Hospital verlegt werden sollten, werden sie für die Zeitdauer der Evakuierung in unserem Marien Hospital Hombruch, unserem St.-Elisabeth-Krankenhaus Kurl, dem St.-Josefs-Hospital Hörde oder dem St.-Marien-Hospital Lünen von ärztlichen und pflegerischen Mitarbeitenden des St.-Johannes-Hospitals weiter behandelt.

Nach Abschluss der Evakuierungsmaßnahmen werden unsere Patienten voraussichtlich am Montag, dem 13. Januar in unser St.-Johannes-Hospital zurückverlegt.

 

Rahmenbedingungen der Entschärfung
Wir möchten Sie darüber informieren, dass es während der Entschärfung eines Blindgängers zu technischen Problemen kommen kann, die unter Umständen eine kontrollierte Sprengung des Kampfmittels erforderlich machen. Dies liegt nicht in unserer Hand, sondern entscheidet alleine der Kampfmittelbeseitigungsdienst der Bezirksregierung Arnsberg. Für diesen seltenen Fall einer gezielten Sprengung ist jedoch mit einer entsprechenden Geräuschbelästigung, der Wahrnehmung einer Druckwelle und eventuellen Glasschäden an den Gebäuden zu rechnen.

 

Besuchszeiten/Abholung der Angehörigen

Bitte beachten Sie, dass am Wochenende, beginnend mit Freitag, dem 10.01. ab 16 Uhr bis  einschließlich Sonntag, den  12.01.2020 keine Besuche durch Angehörige und Bekannte im St.-Johannes-Hospital möglich sein werden, da die Stadt Dortmund den Verkehr weiträumig absperren wird, um eine geordnete Evakuierung sicherzustellen. Wenn ein Angehöriger abgeholt werden soll, wäre dies am Freitag bereits in der Mittagszeit sinnvoll. Sollte dies nach 16 Uhr erfolgen, erhalten Sie auf der Station eine Bescheinigung, dass Sie einen Angehörigen im JoHo abholen werden.

 

Öffnungszeiten des Parkhauses Amalienstraße

Achtung: Das Parkhaus Amalienstraße ist aufgrund der veränderten Verkehrsregelung ab dem 10.01., 18 Uhr, bis Dienstag, 14.01., 6:00 Uhr für die Öffentlichkeit geschlossen!

Wir möchten uns schon jetzt für eventuelle Unannehmlichkeiten im Zusammenhang mit der Evakuierung entschuldigen, dabei aber betonen, dass die Maßnahme seitens der Stadt Dortmund angeordnet wurde und dem üblichen Vorgehen bei Kampfmittelfunden entspricht.

Vielen Dank für Ihr Verständnis

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Geschäftsführung
Kath. St.-Johannes-Gesellschaft Dortmund gGmbH

 

Geburten

Patientinnen, die akut eine Geburtsklinik suchen, werden am Sonntag gebeten, in die umliegenden Krankenhäuser, die eine Geburtsstation vorhalten, zu gehen.

Notfalldienst

Ärztlicher Notfalldienst unter Telefon 116 117
werktags von 18 bis 8 Uhr am Folgetag,
Mittwoch- und Freitagnachmittag von 13 bis 8 Uhr am Folgetag sowie samstags, sonntags und feiertags von 8 bis 8 Uhr am Folgetag

Einbahnstraßenregelung ab Freitag 10.01., 16 Uhr

Die Straßen im Klinikviertel werden aufgrund der Evakuierung am 12.01. folgendermaßen geführt:

 

Weitere Infos

Weitere Infos zu allen Maßnahmen finden Sie auf der Internetseite der Stadt Dortmund unter www.evakuierung.dortmund.de

Die Fahrpläne der öffentlichen Verkehrsmittel finden Sie hier: https://www.bus-und-bahn.de/29757.html?vid=45560

 

Zurück